Donnerstag, 3. Januar 2013

[Rezension]: Göttlich verdammt von Josephine Angelini

 Ich bin göttlich verzaubert ;)



Name: Göttlich verdammt (Trilogie)
Autor: Josephine Angelini
Genre: Fantasy, griechische Mytologie
Verlag: Dressler
Gebundene Ausgabe: 494 Seiten
Kaufpreis bei Amazon: 19,95 €
 
Teile:
Göttlich verdammt
Göttlich verloren
Göttlich verliebt
 

Schicksalhafte Liebe, antike Fehde, göttliches Erbe Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen indem sie sich ineinander verlieben. (Quelle: Amazon)
 

Zur Geschichte

Als ich das Buch zum ersten Mal gesehen habe dachte ich an: „Percy Jackson“. Man soll mich nicht falsch verstehen, das Buch davon habe ich zwar bei mir zu Hause stehen, aber gelesen habe ich es nicht. Allerdings erinnere ich mich eher an den Film.
Allerdings haben mich einige dazu überzeugt mir dieses Buch trotz dieser Vorurteile zu kaufen.
Nun sitze ich hier und überlege wie ich euch ohne viele Spoiler dieses Buch rezensieren kann, aber ich versuche es einfach und bitte euch mir kleine Spoiler zu verzeihen.
Die Hauptcharakterin Helen war zuerst ein Mädchen mit vielen Komplexen. Zu groß, zu auffällig, eben eine Person die eher in der Anonymität leben wollte, auf einer kleinen Insel ganz fehl am Platze schien. Darum versucht sie nach der Schulzeit endlich von der Insel zu kommen. Trotz ihres Verhaltens konnte ich mich gut in sie hinein versetzen. (Zwar hätte ich jetzt nicht UNBEDINGT das Problem zu groß zu sein, aber ich verstehe sie schon.) Man merkt zwar schon das sie im Verlaufe der Geschichte sich sehr stark verändert, aber dafür, dass das Buch relativ dick ist, scheint dies die Langeweile zu verhindern.
Lucas hingegen war mir am Anfang nicht ganz geheuer, genauso wie seine gesamte Familie. Nicht nur, dass sie Helen aus ihrem gewohnten Alltag rissen, sondern veränderte sich diese auch zu einer rachsüchtigen Furie in deren Gegenwart. Wenn ich Lucas hier beschreibe dann dürfen Dinge wie: der hübscheste Junge auf der Welt, mysteriös und eigenartig nicht fehlen. Trotzdem war er liebenswert und mit der Zeit konnte ich langsam hinter seine Fassade blicken.
Auch die anderen Charaktere gliederten sich nach und nach in das Buch ein und es gab nur eine Person, die mich besonders störte. Sie taucht beinahe am Ende auf, aber leider darf ich nicht mehr verraten.
Ich mochte auch, dass die normalsterblichen Menschen an einigen Stellen ins Bild rutschten und damit auch ein wenig Normalität entstand.
Das Buch ist gut für Anfänger in Bezug auf die griechische Geschichte. Es wird alles erklärt. Natürlich wäre es doch besser geringe Kenntnisse zu besitzen.
Leider wurden das Buch am Ende immer mehr durchschaubar. Zum Schluss überraschte mich nichts. Das ist nun der Punkt den ich hieran bemängeln würde.

Zum Cover
Das Cover sieht wunderbar aus. Keine starken, grellen Farben sondern eher matte. Das passt meine Meinung nach sehr gut zum Thema: Götter. Ein tolles Cover. Bringt keine überschwängliche Begeisterung, aber wunderschön anzusehen.

Zur Autorin
Man merkt eindeutig, dass die Autorin sich in der griechischen Mythenwelt sehr gut auskennt. Nicht nur das, auch reiht sich ihre Geschichte sehr gut in die Reihe der Göttergeschichten ein. Alles passt und es hat ich auch nicht gestört das es mal nicht aus Ich-Perspektive geschrieben wurde, obwohl ich das zuerst vermutete. Josephine Angelini versteht es den Leser zu fesseln und erschafft aus einer alten Sagenwelt etwas Neues. Sie beschreibt vieles recht bildlich, wie z.B. die Landschaft der kleinen Insel.
 

Ich weiß nicht warum ich nicht schon eher auf dieses Buch gestoßen bin. Sei es, dass es mit seinen knapp 20€ schon sehr teuer ist oder das ich eigentlich nie Ambitionen hatte dieses Buch auch nur im Ansatz zu lesen.
Zu Glück ist es anders gekommen. Ein gelungenes Buch voller Sagen, gutaussehender Männer und einem sympathischen Heldenmädchen. Was braucht man mehr? Ein wenig mehr Humor hätte ich vielleicht mit einfließen lassen, aber das wäre es nun auch.
Wer auf Romantik und göttliche Geschichte steht kann sich dieses Buch gerne kaufen, aber auch geschichtlich nicht so belesene können es sich gerne durchlesen. Ich liebe es, aber schade ist es trotzdem, dass jedes Buch um die 20€ kostet.
Ich muss gestehen, dass es mir nicht leicht fällt dieses Buch zu rezensieren ohne zu überschwänglich zu werden. Ich liebe das Buch, habe aber versucht auch schlechte Seiten heraus zu finden.
Empfehlen würde ich das Buch für alle ab 14 Jahren.
 
 
Von mir erhällt es im Moment noch 4 von 5 Welten, damit es sich noch steigern kann.
...

Kommentare:

  1. hört sich gut an :) würde ich vielleicht auch lesen.....

    LG Lena

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab jetzt schon oft gehört, von den Leuten, die auch schon Percy Jackson gelesen haben (zu denen ich leider noch nicht gehöre), dass sie Ähnlichkeiten sehen^^

    Jedenfalls fand ich Helen anfangs etwas umständlich, mir ging es so, wie dir mit Lucas glaub ich ;) Ihn fand ich nämlich von Anfang an irgendwie toll, so sympathisch =D Am liebsten mochte ich aber seine kleine Schwester Cass, weil sie unglaublich viel erleiden muss und trotzdem durchhält.

    Ich versteh dich total, dass du versuchst hast objektiv zu bleiben, weil man sonst so voreingenommen an die Sache geht^^ Bei meiner Rezi hört es sich jetzt sogar so an, als würd ich es nicht so gern mögen.......tu ich ja aber trotzdem^^

    Freu dich auf den zweiten Band der ist wirklich noch vieeeeel besser gemacht, versprochen!

    Liebste Grüße,
    LEY

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cass... sie war bei mir manchmal ein wenig zwiespältig.
      Oh und im übrigen freue ich mich wirklich sehr auf den neuen Teil.
      Leider kostet der so viel.

      LG Marie :)

      Löschen
  3. Also, meine Freundin fand das Buch nicht so gut, sie hat es vor Kurzem beendet und hat gesagt, es wäre irgendwie... 'komisch'. :D Aber ich möchte es irgendwann auch nochmal lesen, klingt eigentlich ziemlich gut! ^^
    Gaaaaanz ganz großes Dankeschön, dass du in deiner Sidebar Werbung für unsere Aktion gemacht hast! *-* Wir haben uns echt total drüber gefreut, als wir das gesehen haben! Aber die Teilnahmphase läuft noch bis zum 8. Februar, nicht bis zum 2. (; Danke, danke danke! ♥

    Liebste Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, danke das du das noch gesagt hast. Hätte ich doch beinahe einen Feher gemacht.
      Ich kann es dir wirklich nu emfehlen.
      :)
      LG Marie

      Löschen
  4. Hört sich echt gut an :))
    Ich glaub aber leider, dass das kein Buch für mich ist....zu viel über Geschichte ;)

    LG Lena

    PS: Ich mach mal n bisschen Werbung http://thisismelena.blogspot.de/ ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. zu viel Geschichte..? haha quatsch.. leih es dir aus! wirklich es is fast wie rubinrot.. :)

      Löschen
  5. Dieses Buch fand ich auch schwer zu bewerten :/
    Ich hab es an einem Tag verschlungen, weil es megaspannend war, aber im Grunde waren die Figuren und die Liebesgeschichte etwas klischeehaft und hätten mehr Tiefe vertragen können ^^

    AntwortenLöschen

Hallo :D
Falls du Kritik, Wünsche oder Verbesserungsvorschläge für mich hast, dann immer her damit.
Und natürlich freue ich mich auch sonst über jede Meinung und wirklich JEDEN Kommentar. <3