Donnerstag, 28. Februar 2013

[Rezension]: Göttlich verloren von Josephine Angelini

 



 

 
Besser als der erste Band

Name: Göttlich verloren
Autor: Josephine Angelini
Verlag: Dressler
Seiten: 512 Seiten
Kaufpreis bei Amazon: 19,95€
Reihe:
Göttlich verloren
Göttlich verliebt
 
 
Helen muss die Hölle gleich zweifach durchstehen: Nachts schlägt sie sich durch die Unterwelt, noch schlimmer quält sie tags, dass Lucas und sie sich unmöglich lieben dürfen. In der Unterwelt trifft Helen auf Orion.
Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, umso näher kommen sie sich. Dann geschieht etwas völlig Unerwartetes, das ausgerechnet Orion und Lucas zum
Zusammenhalten zwingt: Die vier Häuser Scion werden vereint und ein neuer Trojanischer Krieg scheint unausweichlich! Eine packende Saga um eine Liebe, die nicht sein darf!
 
 
Wer meine Rezension zu Göttlich verdammt gelesen hat (*Hier*), der weiß das ich Geschichten rund um die griechische Sagenwelt oft sehr ansprechend finde, daher habe ich auch Göttlich verdammt genossen und mir endlich den zweiten Teil gekauft.
Es gibt nicht viele zweite Teile die mir besser gefallen als die ersten Bände (vor allem wenn der Erste so überaus überzeugend war), aber Göttlich verloren hat mich wirklich vor einer Leseflaute gerettet. Dadurch, dass ich schon an den Lesestil gewöhnt war, kam ich schneller in das Buch hinein als zum Beispiel bei Göttlich verdammt.
Auch die Beziehungen zwischen einigen Charakteren wandelten sich und dies brachte noch mehr Spannung hinzu, z.B. Lucas vorgetäuschter Hass auf Helen.
Wer Lucas liebt, der wird vielleicht einige Mangelerscheinungen beim Lesen bekommen, da er oft abgetaucht ist und man nie so wirklich wusste: Wo ist er? Was ist sein Plan?
Mit Orion tauchte nicht nur eine neue Person auf, sondern lässt er ein wenig Spannung in die angehende Liebesbeziehung, zwischen Helen und Lucas, fließen.
Neben diesen weiteren positiven Veränderungen wurde mir Hector noch sympathischer. Neben Orion und Hector ist mir ein weiterer Charakter positiv aufgefallen, nämlich Matt. Er hebt meiner Meinung nach die Achtung für die menschlichen Stärken.
Was ich vielleicht ein wenig bemängeln würde war, dass mir die Streitereien zwischen Jason und Clair fehlten.
Der Leser bemerkt wie sich langsam alle Puzzelteile zusammensetzen.
Dieser Teil ist im Prinzip ein ‚Vorlauf‘ und einige wichtige Götter werden vorgestellt, die durch Josephine Angelinis lebhafte und gut erklärte Schreibweise sehr real wirkten. (Ja, sogar manchmal ganz menschlich, z.B. der Gott der Träume)


So viel konnte ich gar nicht zu diesem Teil sagen. Dieses Buch baut einfach auf den ersten Teil auf. Wer also noch mehr Infos haben möchte klickt auf einfach die alte Rezension. J
Das zweite Buch besticht aus ehemaligen unbesiegbaren Hauptcharakteren, die nun einige Schwächen zeigen und so menschlicher herüber kommen.
Ich freue mich wirklich auf den dritten und letzten Teil dieser Saga.
Da ich mir die fünfte Welt im ersten Band noch aufheben wollte, falls dieser Teil (wie es mir prophezeit wurde) besser sein würde. Nun kann ich endlich meine 5 Welten vergeben.
 
 
 
Zum Glück kommt er am 1. März (also morgen) in die Buchläden.
Ich empfehle: schnell in den nächsten Laden rennen, Buch schnappen und das gekaufte Buch am gleichen Tag durchschmökern!
...

Kommentare:

  1. Kann ich dir nur zustimmen ;)
    Freu mich auch schon auf "Göttlich verliebt" ^^

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Haben will!!!!! *-*

    Bring mir das mal bitte Montag mit !!!!!!!!!!!!!!!

    Hab dich lieb Schnegge vergiss nicht wir telen nachher noch ;) hab ab 14:00 Uhr Zeit :*

    Küsschen Lena

    AntwortenLöschen

Hallo :D
Falls du Kritik, Wünsche oder Verbesserungsvorschläge für mich hast, dann immer her damit.
Und natürlich freue ich mich auch sonst über jede Meinung und wirklich JEDEN Kommentar. <3